Spielbericht


SG Kyllburg II
2 : 0

SV Neunkirchen-Steinborn
Aufstellung SG Kyllburg II:
unbekannt
Aufstellung SV Neunkirchen-Steinborn:
Frank - Weber - Kramer - Kirwel - Schenk - Häb - Nebeler - Blass - Gerhards - Bauer - Meyer
Auswechselbank SG Kyllburg II:
unbekannt
Auswechselbank SV Neunkirchen-Steinborn:
Kutscheid, Kaczmarczyk, Jehnen
Trainer SG Kyllburg II:
unbekannt
Trainer SV Neunkirchen-Steinborn:
Kurt Diederichs
Torschützen SG Kyllburg II:
-
Torschützen SV Neunkirchen-Steinborn:
-
Wechsel SG Kyllburg II:
-
Wechsel SV Neunkirchen-Steinborn:
-

Zum Auswärtsspiel in Gindorf stand erneut eine neuformierte Mannschaft auf dem Platz, da Celli, Mario und Ücker allesamt im Urlaub weilen. Noch in den Anfangsminuten musste Andi verletzungsbedingt ausgewechselt werden, Kutti ersetzte ihn und Thilo rückte nun auf die Sechserposition vor. Auf dem engen Platz entwickelte sich ein umkämpftes Spiel, bei dem sich keine Mannschaft ein Übergewicht erarbeiten konnte. Die beste Chance der ersten Hälfte hatte allerdings Kyllburg, die mit einem Lattentreffer nur knapp die Führung verpassten. Für unsere Mannschaft hatte Max die beste Chance, der mit einem satten Schuss am Torwart scheiterte. Insgesamt konnten wir unsere Außenspieler zu selten in Aktion setzen. Mit dem 0:0 ging es in die Pause.

Die zweite Hälfte sollte dann allerdings mehr Nennenswertes zu bieten haben. Als Pepe sich in den Strafraum durchgespielt hatte, wurde er elfmeterreif von den Beinen geholt, der Schiedsrichter legte die Aktion allerdings als Schwalbe aus. Insgesamt taten wir uns schwer im Offensivspiel, da Kyllburg mit einer kompakten Defensive agierte und vorne auf die individuelle Klasse zweier Offensivspieler setzte. Dieser Plan ging 20 Minuten vor Spielende auf, als der gegnerische Angreifer in den verunglückten Schuss seines Mannschaftskollegen grätschte und durch die Veränderung der Flugbahn Alex im Tor keine Chance ließ. Wenige Minuten später traf Alex im Luftzweikampf außerhalb des Sechzehners den Kyllburger Stürmer und wurde mit rot vom Platz gestellt. Thilo stellte sich nun zwischen die Pfosten und konnte den folgenden Freistoß entschärfen. Kurz darauf prallte der Ball nach einem Schuss der Hausherren unglücklich von Thilo weg und der Kyllburger Stürmer musste nur noch zum 2:0 einschieben. Die letzte Chance des Spiels hatte Lirim, der sein gutes Spiel nicht mit einem Kopfballtor krönen konnte, da die Entfernung mit 16 Metern auch etwas zu groß war.

Am heutigen Tag brachten wir unsere spielerische Klasse und somit unsere Offensivpower nicht auf den Platz. Hinten nutzte Kyllburg eine Unachtsamkeit zur Führung und beim 2:0 muss Thilo von jeglicher Schuld freigesprochen werden. Auch durch die angespannte Personalsituation, die wir an diesem Wochenende vorfanden, müssen wir das Ergebnis richtig einordnen und uns eine solche Niederlage auch eingestehen. Diese Woche sollte sich der Kader wieder etwas auffüllen, sodass wir auch eine gute Trainingswoche hinlegen können. Es gilt jetzt, den Ärger über die verspielten Punkte bis zum Sonntag zu konservieren, um im Heimspiel gegen Großkampen keinen Zweifel daran aufkommen zu lassen, dass die drei Punkte in Neunkirchen bleiben.

es spielten: Frank – Weber, Kramer, Kirwel, Schenk – Häb (Kutscheid), Nebeler, Blass (Kaczmarczyk), Gerhards– Bauer Markus, Meyer (Jehnen)