Spielbericht


SV Neunkirchen-Steinborn
2 : 0

SG Weinsheim
Aufstellung SV Neunkirchen-Steinborn:
unbekannt
Aufstellung SG Weinsheim:
unbekannt
Auswechselbank SV Neunkirchen-Steinborn:
unbekannt
Auswechselbank SG Weinsheim:
unbekannt
Trainer SV Neunkirchen-Steinborn:
unbekannt
Trainer SG Weinsheim:
unbekannt
Torschützen SV Neunkirchen-Steinborn:
-
Torschützen SG Weinsheim:
-
Wechsel SV Neunkirchen-Steinborn:
-
Wechsel SG Weinsheim:
-

Mit der SG aus Weinsheim hatten wir eine Mannschaft zu Gast, die seit fünf Spielen auf einen Sieg wartete. Auch wir hatten in den letzten beiden Spielen keinen Dreier einfahren können. Dementsprechend engagiert fiel unsererseits die Anfangsphase aus. Mit viel Ballbesitz hatten wir das Spiel im Griff, ohne allerdings zu vielen zwingenden Torchancen zu kommen. Eine gute Möglichkeit bot sich allerdings Ivan, der bei einem Rückpass im Sechzehner den Ball nicht richtig traf. Von Weinsheim kam in der ersten Hälfte wenig im Spiel nach vorne. Nach einer kurzen Phase in der Mitte der ersten Hälfte, in der unsere Angriffsbemühungen etwas eingeschlafen waren, fiel dann das 1:0. Mit großem Einsatz setzte Andy sich im Mittelfeld gegen mehrere Gegenspieler durch und steckte auf Ivan durch, der dem Torwart bei seinem platzierten Schuss keine Chance ließ. Mit der knappen Führung ging es in die Kabine.

In der zweiten Hälfte merkte man den Gästen deutlich an, dass sie nicht als Verlierer vom Platz gehen wollten. Ihre Offensivbemühungen wurden nun intensiviert, wir mussten kämpferisch dagegen halten und taten das auch. Andy zeigte heute eine beachtliche Laufleistung, Max kämpfte machte ein auffälliges Spiel und Lirim gewann in der Innenverteidigung fast schon routinemäßig jeden Luftzweikampf. Insgesamt fightete unsere Mannschaft leidenschaftlich und kollektiv. Wenn mal ein Ball aufs Tor kam, war Tobi zu Stelle. Unsere Konter spielten wir allerdings nicht gut zu Ende, sodass es bis zum Schluss spannend blieb. In der Nachspielzeit setzte wiederum Ivan mit seinem zweiten Tor den Schlusspunkt , nachdem zuerst Loros lascher Schuss am Torwart abgeprallt war. Ivan nahm den Abpraller auf, behielt die Übersicht und erzielte seinen insgesamt achten Saisontreffer.

Der Sieg geht völlig in Ordnung, auch wenn es sich durch das lange Zeit knappe Ergebnis als eine spannende Angelegenheit erwies. Fußballerisch blieben wir unter unseren Möglichkeiten, jedoch war jeder Spieler mit Leidenschaft dabei. Nächste Woche werden wir zum Auftakt der Rückrunde gegen Watzerath versuchen, das positive Gefühl mitzunehmen und den nächsten Dreier einzufahren.

es spielten: Schneider – Weber, Kramer, Kutscheid, Kirwel (Schenk) – Häp, Diederichs, Nebeler, Blass (Gerhards), Meyer – Rasskasow