Spielbericht


SV Neunkirchen-Steinborn
2 : 0

DJK Watzerath
Aufstellung SV Neunkirchen-Steinborn:
unbekannt
Aufstellung DJK Watzerath:
unbekannt
Auswechselbank SV Neunkirchen-Steinborn:
unbekannt
Auswechselbank DJK Watzerath:
unbekannt
Trainer SV Neunkirchen-Steinborn:
unbekannt
Trainer DJK Watzerath:
unbekannt
Torschützen SV Neunkirchen-Steinborn:
-
Torschützen DJK Watzerath:
-
Wechsel SV Neunkirchen-Steinborn:
-
Wechsel DJK Watzerath:
-

Im letzten Heimspiel für das Jahr 2016 wollten wir unsere nach oben zeigende Formkurve bestätigen und vor der Winterpause weiter Punkte einfahren. Mit der DJK Watzerath hatten wir dabei den Tabellenletzten zu Gast. Bedingt durch das schlechte Wetter und die vielen Spiele und Trainingseinheiten der vergangenen Wochen und Monate war unser Rasenplatz an diesem Sonntag in einem Zustand, der ein technisch anspruchsvolles Fußballspiel deutlich erschwerte. Wie auch im letzten Spiel gegen Weinsheim setzten wir den Gegner von Beginn an unter Druck und konnten so auch die ersten Chancen für uns verbuchen. Die größte Chance hatte Ivan, als der Torwart einen Schuss nur abprallen ließ und Ivan aus kurzer Distanz den Ball neben das Tor setzte, da er blitzschnell reagieren musste. Die Gäste hatten eine große Chance auf die Führung, als ein Angreifer alleine auf Tobi zusteuerte. Statt das Tor selbst erzielen zu wollen, legte er den Ball nochmal quer, wo dann unsere zurückgeeilte Hintermannschaft klären konnte. Bei einigen Schüssen der Watzerather konnte Tobi einmal mehr seine Klasse unter Beweis stellen und hielt seinen Kasten sauber. Auch wir konnten in der ersten Hälfte nicht in Führung gehen.

Nachdem eine Stunde gespielt war, bekamen wir einen Freistoß aus halblinker Position zugesprochen. Gabi führte diesen aus und traf mit einem wunderbar platzierten Freistoß sehenswert ins lange Eck. Mit der Führung im Rücken lief das Spiel nun besser für uns, da Watzerath in der Defensive nun etwas aufmachen musste. Die Gäste bekamen einige Freistöße zugesprochen, die wir allerdings gut verteidigten. Im Spiel nach vorne zeigten wir nun vermehrt gut vorgetragene Angriffe. Bei einer schönen Kombination von der Zentrale im Mittelfeld über die rechte Angriffsseite erreichte der Ball Ivan im Sturmzentrum, der sein neuntes Saisontor erzielte. In der letzten Viertelstunde schafften wir es meist, den Gegner vom eigenen Strafraum wegzuhalten und ihn in der eigenen Hälfte zu beschäftigen. Der 2:0-Sieg wurde deshalb nicht mehr gefährdet.

Ein ordentlicher Abschluss für unser Heimspieljahr, wenngleich wir erst ab der Mitte der zweiten Hälfte unsere Spielstärke aufblitzen ließen. Das Team unterstützte sich jedoch in allen Mannschaftsteilen und trat geschlossen auf. Nächste Woche geht es im vorletzten Spiel des Jahres zur SG aus Lambertsberg, bei der wir nachlegen wollen.

es spielten: Schneider – Weber, Kramer (Ueckermann), Kutscheid, Schenk – Häp, Nebeler, Blass (Zender), Meyer (Sungen), Bauer Markus - Rasskasow