Spielbericht


SV Ulmen
1 : 2

SV Neunkirchen-Steinborn
Aufstellung SV Ulmen:
unbekannt
Aufstellung SV Neunkirchen-Steinborn:
unbekannt
Auswechselbank SV Ulmen:
unbekannt
Auswechselbank SV Neunkirchen-Steinborn:
unbekannt
Trainer SV Ulmen:
unbekannt
Trainer SV Neunkirchen-Steinborn:
unbekannt
Torschützen SV Ulmen:
-
Torschützen SV Neunkirchen-Steinborn:
-
Wechsel SV Ulmen:
-
Wechsel SV Neunkirchen-Steinborn:
-

Am Mittwochabend gastierten wir in der zweiten Pokalrunde bei der SV Ulmen, die sich nach ihrem Aufstieg in die B-Klasse dort bereits in guter Frühform zeigten. Eins vorab: Zwischen dem B-Ligisten und unserer im Vergleich zum Saisonspiel gegen Lambertsberg personell leicht veränderten Mannschaft sah man nur selten einen Klassenunterschied. Die erste Hälfte gestaltete sich relativ ausgeglichen. Ulmen war immer wieder durch ihren pfeilschnellen und technisch versierten Mittelstürmer gefährlich, den einzubremsen unserer Defensive reichlich Mühe bescherte. Die Führung für die Hausherren fiel allerdings auf anderem Wege: Eine verunglückte Flanke tropfte auf die Latte, wo Tobi seine Hand nicht an den Ball bekam, und von dort in den Fünfmeterraum. Ein Spieler der Hausherren reagierte am schnellsten und drückte den Ball über die Linie. Zehn Minuten vor der Halbzeit schickte Ivan bei einem schnell vorgetragenen Angriff Max auf die Reise, der nur noch vom herauseilenden Keeper der SV Ulmen kurz vor dem Sechzehner gestoppt werden konnte. Folgerichtig gab es die rote Karte für den Torwart, Max hatte zum Glück keine schwereren Blessuren davongetragen und konnte weiterspielen. Nach dem Torwartwechsel der Ulmener erzielte Pepe mit einem strammen Linksschuss in den linken Winkel den Ausgleich.

In Hälfte zwei hatten wir nun – bedingt durch die Dezimierung des Gegners – etwas mehr Spielanteile und versuchten, den Ball durch die eigenen Reihen laufen zu lassen. Nach einer Viertelstunde hatten wir hinten Glück, dass die Ulmener die Unordnung in unserer Hintermannschaft nicht nutzen konnten und beim anschließenden Konter schoss wiederum Pepe per Flachschuss zum 2:1 ein. In der Folgezeit kontrollierten wir das Spiel nun etwas mehr, Ulmen kam allerdings immer wieder gefährlich vor unser Tor. Kurz vor Schluss verwehrte der Schiedsrichter Ivan einen klaren Foulelfmeter. Den Schuh, den Ivan beim Foul verloren hatte, warf er aus Frust weit von sich und handelte sich dadurch eine äußerst unnötige rote Karte ein. Kurz darauf war das Spiel beendet.

Gegen einen stark aufspielenden B-Ligisten taten wir uns heute sehr schwer und profitierten sicher auch von der roten Karte für den Ulmener Schlussmann. Das Credo, dass es im Pokal einzig ums Weiterkommen geht, muss heute etwas relativiert werden, da wir mit Ivan einen wichtigen Spieler in den nächsten Saisonspielen ersetzen müssen, sodass dem Sieg ein etwas fader Beigeschmack anhaftet.

es spielten: Schneider – Weber, Kramer, Kutscheid, Kirwel – Nebeler (Häb), Ueckermann, Gerhards (Schenk), Jehnen (Bauer Marcel) – Rasskasow, Meyer