Spielbericht


SG Weinsheim
6 : 1

SV Neunkirchen-Steinborn
Aufstellung SG Weinsheim:
unbekannt
Aufstellung SV Neunkirchen-Steinborn:
Frank - Nebeler - Sausen (55. Schenk) - Weber - Blass - Schmid (46. Bauer) - Draudt - Bauer (74. Weber) - Rasskasow - Meyer
Auswechselbank SG Weinsheim:
unbekannt
Auswechselbank SV Neunkirchen-Steinborn:
Schenk, Bauer, Weber
Trainer SG Weinsheim:
unbekannt
Trainer SV Neunkirchen-Steinborn:
Michael Häp
Torschützen SG Weinsheim:
4. unbekannt 1:0
30. unbekannt 2:0
39. unbekannt 3:0
63. unbekannt 4:0
82. unbekannt 5:1
89. unbekannt 6:1
Torschützen SV Neunkirchen-Steinborn:
73. Gabriel Ante Blass 4:1
Wechsel SG Weinsheim:
-
Wechsel SV Neunkirchen-Steinborn:
46. Tilo Schmid wird ersetzt durch Bauer
55. Eric Sausen wird ersetzt durch Schenk
74. Markus Bauer wird ersetzt durch Weber

SG Weinsheim – SVN I

Denkbar schlecht begann die Auswärtspartie bei der leicht favorisierten SG aus Weinsheim: Bereits nach vier Minuten konnte ein Freistoßball aus dem Halbfeld von Alex nur nach vorne abgewehrt werden, aus kürzester Distanz schob ein Weinsheimer Angreifer den Ball über die Linie zum 1:0. Ab der zehnten Minute waren wir ordentlich im Spiel, nahmen die Zweikämpfe an und kamen unsererseits zu Chancen. Ivan verpasste nach einem Spielzug über die linke Seite per Linksschuss nur knapp das Tor, kurz darauf zögerte Max in aussichtsreicher Position einen Moment zu lange mit dem Schuss. Das 2:0 nach einer halben Stunde fiel erneut nach einem Freistoß, dieses Mal stimmte die Zuordnung in unserer Hintermannschaft überhaupt nicht und der Angreifer kam völlig frei zum Kopfball. Vor der Halbzeit mussten wir auch noch das 3:0 schlucken.

Nach der Pause war unserer Mannschaft ein Aufbäumen durchaus anzumerken. Angetrieben durch den seit Wochen konstant stark agierenden Chris initiierten wir einige ansehnliche Angriffe, Zählbares sprang dabei allerdings erst einmal nicht heraus. Auf der anderen Seite machten wir es den Hausherren viel zu leicht und servierten ihnen durch individuelle Fehler die Tore vier, fünf und sechs. Der Ehrentreffer gelang Gabi nach einem wuchtigen Freistoß, der das zwischenzeitliche 4:1 bedeutete. Am Ende stand ein bitteres 6:1 zu Buche.

Heute produzierten wir eine viel zu hohe Anzahl an individuellen Fehlern, die es unmöglich machten, etwas Zählbares aus Weinsheim mitzunehmen. Leichte Ballverluste im Spielaufbau, verlorene Laufduelle und schlechtes Stellungsspiel bei Standardsituationen sind nur einige Fehler, die wir uns an diesem Sonntag leisteten. Dass wir im Stande sind, diese Fehler nicht zu wiederholen, können wir im kommenden Heimspiel gegen den stark gestarteten SV Roth-Kalenborn beweisen.

Es spielten: Frank – Weber, Nebeler, Sausen (Schenk), Kirwel – Draudt, Schmid (Bauer Marcel), Rasskasow, Bauer Markus (Weber Jonas), Blass - Meyer