Spielbericht


SV Neunkirchen-Steinborn II
1 : 3

FC Demerath
Aufstellung SV Neunkirchen-Steinborn II:
unbekannt
Aufstellung FC Demerath:
unbekannt
Auswechselbank SV Neunkirchen-Steinborn II:
unbekannt
Auswechselbank FC Demerath:
unbekannt
Trainer SV Neunkirchen-Steinborn II:
unbekannt
Trainer FC Demerath:
unbekannt
Torschützen SV Neunkirchen-Steinborn II:
-
Torschützen FC Demerath:
-
Wechsel SV Neunkirchen-Steinborn II:
-
Wechsel FC Demerath:
-

Zuletzt standen uns 2 Gegner vor der Brust, bei denen 6 Punkte unser Ziel war und wir uns auch durch gute Leistungen diese aufs Punktekonto dazu schreiben konnten.  Nun kam beim perfekten Fußballwetter der Tabellenführer FC Demerath ins Pützbachtalstadion. Unser Ziel war es dem Tabellenführer gut Paroli bieten zu können und ihm es so schwer wie möglich zu machen, in der Hoffnung ihnen Punkte abgreifen zu können. Die erste Halbzeit begann gut für unsere Zweite. Viel Ballbesitz und gute Passstafetten prägten unser Spiel, doch leider fehlte es an der letzten Durchschlagskraft. Die Demerather dagegen boten wenig Gegenwehr und kamen Hauptsächlich nur mit Langholz zur Geltung. Mit einem schmeichelhaften 0:0 ging es dann in die Halbzeit. Die zweite Halbzeit startete so, wie die erste Halbzeit endete. Unsere Zweite hatte immer noch die Überhand, aber konnte sich nicht belohnen und so kam es wie es kommen musste. Nach einem Einwurf von Richard Hoppe, der einer Flanke ähnelte, viel das 1:0 in der 67. Minute durch einen Kopfball von Peter Umbach. Unbeeindruckt von der Führung der Gegner, viel sozusagen direkt nach dem Anstoß das 1.1 in der 68. Minute. Stefan Kees ,der sich auf seiner rechten Seite gut freigespielt hatte, schlug eine verunglückte Flanke die immer länger wurde und im langen Eck einschlug. Die perfekte Antwort auf die Führung der Demerather. Leider konnten wir uns an diesem Tag nicht belohnen und so kassierten wir in der 77. Minute das 2:1 durch Rolf Willems, wieder nach einem Einwurf. Am Ende blieb uns nichts anderes übrig als alles nach vorne zu werfen und zu hoffen mit der Schlussoffensive noch etwas zu reißen. In der 87. Minute viel dann das  3:1 Für die Gegner nach einem Konter. Kurz danach war dann Schluss und man konnte sich trotz guter Leistung nicht belohnen.

Fazit: Gegen schwach spielende Gäste aus Demerath wäre viel mehr drin gewesen, doch leider konnten wir uns trotz guter Leistung nicht belohnen und wurden durch die Effektivität der Gäste bestraft. Am kommenden Samstag steht dann das Derby gegen den Tus Daun vor der Tür, die warscheinlich stärker auftreten werden und da kann man nur punkten, wenn wir unsere Torchancen die wir bekommen auch nutzen.


Aufstellung: Alexander Frank - Jürgen Zender, Marco Blum, Lirim Kramer, Christian Kutscheid (56. Fritz Lange) – Finn Bela Fischer, Bogdan Sheherban, Stefan Kees, Marcel Bauer, Tilo Schmid (86. Paul Weiler) – Christian Lenzen (64. Jonathan Wiebe)